Impressionen 2020





























Fotos: Dirk Rabeneick


 
     

 

NW-Kreispokal 2020

03.-05.01.2020

 















NW-Bericht vom 07.01.20


NWKP20 - Finalspieltag

Der Finalsonntag wurde vom SR-Gespann Christian Forner und Lucas Morsch pünktlich um 11:00 Uhr mit der ersten Partie der TuS 97-1. Damen gegen die Damen des TuS Brake angepfiffen.
Die klassenhöheren 97erinnen ließen den Bezirksligaspitzenreiterinnen dabei keine Chance und gewannen souverän mit 11:4. Für die Brakerinnen bedeutete das aufgrund des schlechten Torverhältnisses trotz des 9:5-Sieges im zweiten Gruppenspiel gegen TG Herford das Aus.

Die Jürmkerinnen ließen es sich im letzten Gruppenspiel nicht nehmen und führten 4 Minuten vor Schluss mit 9:5, als sich TuS97-Spielerin Sandrina Tineo Ade leider schwer am Knie verletzt hat und ein Notarzteinsatz erforderlich wurde. Beide Mannschaften einigten sich nach Rücksprache mit der Turnierleitung auf einen Spielabbruch. Sandrina, wir wünschen dir gute Besserung! Du bist mit deinen langjährigen Einsätzen eins DER Gesichter und eine der erfolgreichsten Handballerinnen des NWKP - werde wieder gesund - come back stronger!

Die Braker Jungs machten es im zweiten Spiel des Tages besser als ihre Damen und gewannen mit 9:7 gegen die Zweitvertretung der TSG Altenhagen-Heepen.

Danach folgte wieder ein Auftritt der Damen - und was für einer! Die junge Zweite des TuS 97 - mit stark aufspielenden B-Jugendlichen - schlug die Verbandsligistinnen des HT Senne mit 9:7. Nach dem Sieg gegen die Erste aus Senne gaben sich die TuS97erinnen auch im letzten Gruppenspiel gegen Senne 2 keine Blöße und zogen mit 10:4 in das Finale „dahoim“ gegen die eigene Erste ein.

Um 12:30 Uhr gab es dann das erste Top-Spiel der Männer mit dem „Classico“ des NWKP: Oberligist TSG Altenhagen-Heepen forderte den Drittligisten und Titelverteidiger TuS Spenge heraus. Der Herausforderer hatte mit 7:5 die Nase vorne und damit beste Karten für den Einzug in das Finale.
Aber mit dem Oberligisten VfL Mennighüffen wartete noch ein weiteres starkes Team auf beide Mannschaften - und eine Punktgleichheit aller Mannschaften wäre noch möglich.
Im Herforder Kreisduell führten die VfLer zunächst gegen den Drittligisten aus Spenge, lagen aber dann mit 2 Toren hinten. Die Spenger versäumten es, den berühmten „Sack“ zuzumachen und mussten am Ende das Unentschieden kassieren. Für den Titelverteidiger war damit das Turnier beendet und es sollte zum echten Halbfinale der TSG gegen den VfL kommen.

Zunächst kam es allerdings in der Männer Gruppe 1 zu einem echten Halbfinale zwischen dem TuS Brake und dem TuS Spenge 2, der in seinem ersten Spiel zwar nur ein Unentschieden gegen die TSG 2 erreichte, aber mit einem Sieg über die Braker ins Finale einziehen konnte. Und während die eigene Erste schon geduscht hat, zog die Zweite mit einem überraschend deutlichen 13:6 als erste Mannschaft in das Männerfinale ein. Dort trafen sie auf den VfL Mennighüffen, der die TSG Altenhagen-Heepen mit einem 10:5-Sieg deutlich in die Schranken verwies.

Im Damenfinale, dem Vereinsduell der beiden 97er-Teams, lag die Erste zunächst konstant vorne. Die jungen 97erinnen, abermals angeführt von der starken Emma Pfennig, die auch zur besten Spielerin des Turniers gewählt wurde, kamen aber noch einmal zurück ins Spiel und hatten die Möglichkeiten zum Ausgleich und damit auch zum Turniersieg. Die Erste besiegelte mit einem Tempogegenstoß aber dann den 10:8-Sieg und den Titelgewinn.
Als beste Torschützin mit 14 Treffern für die Turniersiegerinnen wurde Maike Hüttemann ausgezeichnet, beste Torfrau wurde Kathrin Josephs vom HTSF Senne 2.

Bei den Männern kam es also zum Überraschungsfinale zweier im Turnier stark aufgespielten Mannschaften, dem VfL Mennighüffen und dem TuS Spenge 2. Der Oberligist aus Mennighüffen, der in Bünde zunächst die starke Vorrunde überstand, in der Finalgruppe dann ein Unentschieden gegen den Drittligisten und einen Sieg gegen die Spitzenmannschaft der Oberliga holte, entschied gegen die klassentiefere Zweitvertretung aus Spenge dann das Finale mit 8:4.
Dabei stellten die Titelgewinner mit Tomasz Tluzcinski den besten Torschützen (13 Tore) und mit Mittelmann Lukas Mailänder den besten Spieler. Bester Torhüter wurde Tobias Linke von TuS Spenge 2.

Auch heute geht der Dank an Alle, die mitgeholfen haben dieses tolle Turnier zu planen, zu begleiten und durchzuführen.




NW-Bericht vom 06.01.20



Finalspieltag





NWKP20 - Vorrunde der Männer

Bereits in der ersten Spielrunde gab es am Samstag bei den Männern die ersten Überraschungen.

Landesligist SG Bünde-Dünne nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt mit 11:10 gegen den Oberligisten CVJM Rödinghausen. Den Heimvorteil nicht nutzen konnte hingegen Oberligist TuS 97 bei der 10:11-Erstspielniederlage gegen den Verbandsligisten und Pokalschreck TuS Brake. Brake löste mit einem Sieg im Überkreuzspiel gegen TuS97 2 als erste Mannschaft das Ticket für die Finalrunde.

Für die beiden favorisierten Teams des Titelverteidigers TuS Spenge und der TSG Altenhagen-Heepen waren die Gruppenspiele keine Herausforderungen. Aufgrund der TuS97-Niederlage in Gruppe 1 kam es allerdings in der Überkreuzrunde zum Oberligaduell TuS97 gegen TSG, das die TSG mit 13:9 für sich entscheiden konnte. Während wir am Finalsonntag also zwei Damenteams des TuS 97 beim Heimauftritt sehen werden, müssen die Männer zuschauen und können ihre Frauen unterstützen.

Die Spenger hatten im Überkreuzspiel gegen Gastgeber und Bezirksligist EGB noch weniger Mühe und gewannen deutlich mit 12:4. Damit trifft der Titelverteidiger am Finalsonntag gleich in seinem ersten Spiel um 12:30 Uhr auf die TSG Altenhagen-Heepen. Zusammen mit Oberligist Mennighüffen ist dies eine wahrlich starke Finalgruppe.

In Bünde konnte sich die heimische SGBD nach der Auftaktüberraschung gegen Rödinghausen nicht weiter durchsetzen. Zwar gab es einen Sieg gegen Kreisligist VfL Herford, aufgrund der hohen Niederlage gegen Spenge 2 hatte man bei Punktgleicheit im direkten Vergleich gegen Spenge 2 und Rödinghausen allerdings das Nachsehen. Der Verbandsligist aus Spenge setzte sich mit 18:13 im Überkreuzspiel gegen Brake 2 durch und begleitet die eigene Erste am Finalsonntag.
Das letzte Spiel am NWKP-Samstag zwischen den Oberligisten Rödinghausen und Mennighüffen startete, als in Brackwede und Jöllenbeck schon aufgeräumt wurde. Hier setzte sich Mennighüffen mit 13:11 durch und komplettiert damit das Teilnehmerfeld am Sonntag.

Aus dem Turnier in Brakwede konnte die Zweite der TSG Altenhagen-Heepen mit einem deutlichen Sieg gegen die eigene Dritte in den Finalsonntag einziehen. Dort trifft die TSG-Reserve auf den TuS Brake 1 und den TuS Spenge 2. Eine dieser Mannschaften werden wir am Sonntag gegen einen Ober- oder Drittligisten im Finale sehen.

Auch heute geht der Dank an alle Akteure auf und neben dem Platz, insbesondere den Ausrichtern in Jöllenbeck, Brackwede und Bünde sowie den Schiedsrichtern und den Kampfgerichten.



NWKP 20 - Vorrunde der Frauen

In der 🔨 Gruppe 1 in Jöllenbeck setzten sich mit TuS97 und HTSF Senne die klassenhöchsten Teams durch. Für die Titelverteidigerinnen TSG Altenhagen-Heepen bedeutet dies das Aus in der Vorrunde.

In Gruppe 3 in Bünde wurden die Landesliga-Damen der TG Herford ihrem Favoritenstatus gerecht. Dahinter landete auch erwartungsgemäß Bezirksligist HTSF Senne 2. Einen Achtungserfolg gab es für die Gruppendritten von TuRa 06 Bielefeld, die gegen die beiden besser platzierten Teams jeweils nur mit einem Tor verloren haben.

In Gruppe 3 in Brackwede sah man auch zunächst nur Favoritensiege. TuS97 2 geht am Ende ungeschlagen in die Finalrunde - konnten sie sich im Spitzenspiel gegen Brake mit 10:7 behaupten. Für die Brakerinnen folgte das nächste Spitzenspiel gegen die als TuS97 3 angetretene A-Jugend, die wieder eine tolle Visitenkarte im Damenbereich abgegeben hat (u.a. mit einem 12:5-Sieg gegen Bezirksligist EGB). Die jungen 97erinnen führten teilweise mit 2 Toren, verloren aber am Ende in einem Herzschlagfinale mit 7:8 gegen die Bezirksligaspitzenreiterinnen aus Brake.

In der Finalrunde am Sonntag treffen die Brakerinnen in der Gruppe 1 auf TG Herford und TuS97 1, während in Gruppe 2 beide Senner-Mannschaften und TuS97 2 um den Einzug ins Finale kämpfen.

Danke an Alle - Ausrichter, SR, Kampfgericht, Aufsichten, Spielerinnen und Fans - für den heutigen Tag. Morgen gehts weiter mit den Männern.





NW-Bericht vom 04.01.20




Gruppenübersicht






NW-Vorbericht vom 03.01.20



Frauen





Männer







Auslosung - NW vom 25.11.19



Die Titelverteidiger/innen














Ergebnis-/Tabellenservice

Ergebnisse und Tabellen (H4A)

hier

 


Durchführungsbestimmungen




Impressionen 2020

























Fotos: Dirk Rabeneick
















































Fotos: instagram



Seitenanfang



Copyright © 2005-2021 Handballkreis Bielefeld-Herford e.V.